Unsere Trusted Shops
Kundenbewertung:
4.94 von 5.00
bei 14832 Bewertungen
EDV-BUCHVERSAND Delf Michel
Ihr Spezialist für Acronis-Upgrades
Schön, dass Sie da sind. » Hier geht's zur Anmeldung
Ihr Kundenservice
Wir sind für Sie da! 02191 - 991177
Mo.-FR. 8.30 - 17:00Uhr


per E-Mail:
acronis@edv-buchversand.de

Acronis True Image 2018 FAQ

Was ist Acronis True Image eigentlich?

Acronis True Image 2019 ist ein integriertes Software-Paket, welches die Sicherheit aller Informationen auf Ihrem PC gewährleistet. Sie können damit Ihre Dokumente, Fotos, E-Mails, einzelne Volumes oder auch komplette Laufwerke (das Betriebssystem, alle Anwendungen, Einstellungen und Daten eingeschlossen) per Backup sichern.

Backups versetzen Sie in die Lage, Ihr Computersystem im Notfall (einem 'Desaster') wiederherstellen zu können - beispielsweise, wenn Daten verloren gingen, wichtige Dateien bzw. Ordner versehentlich gelöscht wurden oder ein komplettes Laufwerk ausgefallen ist.

Online Backups ermöglichen Ihnen, Ihre Dateien und Laufwerke in der Acronis Cloud zu sichern. Ihre Daten sind damit sogar dann geschützt, wenn Ihr Computer verloren gehen, gestohlen oder zerstört werden sollte. Ihre Daten können bei Bedarf auf einem neuen Gerät vollständig wiederhergestellt werden.

Kernfunktionen

  • Laufwerk-Backup zu einem lokalen Storage (Speichergerät) und in die Acronis Cloud
  • Datei-Backup zu einem lokalen Storage (Speichergerät) und in die Acronis Cloud
  • Bootfähige Notfallmedien
  • Klonen von Festplattenlaufwerken
  • Datenarchivierung
  • Data Protection für die ganze Familie
  • Dateisynchronisierung
  • Extrafunktionen (Tools) für den Bereich 'Sicherheit' und 'Schutz der Privatsphäre'
Inhalt


Version Acronis True Image 2019

Was ist alles "NEU" in Acronis True Image 2019?

Backup-Versionen manuell bereinigen

Übernehmen Sie noch mehr Kontrolle über Ihre lokalen Backups, um Ihren Speicherplatz besser zu verwalten. Mit unserem neuen Backup-Bereinigungswerkzeug können Sie Speicherplatz freigeben, indem Sie nicht mehr benötigte Backup-Versionen freigeben. Behalten Sie, was Sie noch brauchen - und löschen Sie, was Sie nicht mehr brauchen.

Acronis Survival Kit

Um Ihren Computer bei einem Ausfall zuverlässig wiederherstellen zu können, benötigen Sie zwei wichtige Komponenten - ein Backup Ihres Systemlaufwerks und ein Boot-Medium (Notfallmedium). Ein Acronis Survival Kit ist eine externe Festplatte, die beide Komponenten enthält, sodass Sie auf einem einzigen Gerät alles vorliegen haben, was zur Wiederherstellung Ihres Computers erforderlich ist. Um ein Acronis Survival Kit erstellen zu können, benötigen Sie eine externe Festplatte, die größer als 32 GB ist.

Active Protection für Netzwerkfreigaben und NAS-Geräte

Acronis Active Protection unsere branchenführende Ransomware-Abwehrtechnologie, kann jetzt auch Ihre Netzwerkfreigaben und NAS-Geräte schützen.

Verbesserte Flexibilität für die Backup-Planung

Eine neue Option für die Backup-Planung ermöglicht es, Backups zu starten, wenn ein externes Laufwerk angeschlossen wird. Erstellen Sie einen neuen Backup-Plan und aktivieren Sie diese Option: Ihr Backup wird daraufhin automatisch das nächste Mal gestartet, wenn Sie ein bestimmtes USB-Laufwerk an Ihren PC anschließen.

Verbessertes Cloud Backup

Mit einer neuen Technologie ermöglicht Acronis bei der Sicherung von Dateien in die Cloud eine noch höhere Performance und Backup-Geschwindigkeit. Das heißt, dass unser (wie von unabhängigen Testern bestätigt) ohnehin schon schnellstes Cloud Backup damit noch besser wird. Unser sicherer Offsite-Storage verschlüsselt Ihre Daten dabei so zuverlässig, dass der Schutz Ihrer Daten jederzeit gewährleistet ist.

Verbesserter WinPE Media Builder

Bei den Acronis True Image WinPE-Medien gibt es zwei wichtige Verbesserungen:
  • Sie können einem WinPE-Medium Treiber hinzufügen.
  • Das Acronis WinPE-Medium erkennt Netzwerkadapter und kann Netzwerkeinstellungen konfigurieren, sodass Sie Wiederherstellungen auch über eine (W)LAN-Verbindung durchführen können.

Welche Editionen sind in der neuen 2019er Version verfügbar?

Acronis True Image 2019 ist als „Dauerlizenz“ oder als „Abonnement“ verfügbar.

Eine Dauerlizenz (Standard)
mit einmaligem Kauf beinhaltet:
  • True Image 2019 (mit unbegrenzter Nutzungsdauer)
  • lokale Sicherungsmöglichkeiten
  • freie Software-Updates (Bugfixes)
  • technischer Support per E-Mail und Online-Chat im ersten Jahr
Eine Abonnement-Lizenz (Advanced)
beinhaltet für die Dauer des Abonnements:
  • True Image 2019 als Mietsoftware (mit 1 Jahr Nutzungsdauer)
  • immer die neuste Software mit allen Upgrades auf neue Versionen und Bugfixes
  • lokale Sicherungen und 250/500 GB Cloud-Speicher inklusive
  • technischer Support per Telefon, E-Mail und Online-Chat im Abonnementzeitraum
Hinweis: Nach Ablauf des True Image Abonnements können Sie für weitere 30 Tage auf Ihre in der Acronis Cloud liegenden Daten zugreifen. Wiederherstellungen von lokalen Backups sind zeitlich unbeschränkt möglich. Die Erstellung neuer Backups sowie andere Funktionen sind jedoch deaktiviert.

Upgrade & Download

Von welcher Vorversion ist ein Upgrade auf Acronis True Image 2019 möglich?

Ein Upgrade ist generell von jeder Vorversion aus möglich.

Wichtig ist, dass Sie die Seriennummer/Lizenzschlüssel Ihrer Vorversion zu Hand haben. Diese wird bei der Installation der Upgrade-Version zusätzlich abgefragt. Technisch gesehen ist das Upgrade eine Vollversion, die sich auch als solche installieren lässt.

Schreiben Sie uns einfach eine Mail an acronis@edv-buchversand.de wenn Sie hier Hilfe benötigen.

Kann ich Acronis True Image 2019 einfach über eine vorhandene Version installieren?

Wenn Sie Acronis True Image 2018 oder Acronis True Image 2017 bereits installiert haben, besteht keine Notwendigkeit, die ältere Version zu entfernen, um dann die aktuelle Software erneut zu installieren. Starten Sie die Setup-Datei von Acronis True Image 2019 und installieren Sie das Produkt. Erstellen Sie nach dem Upgrade unbedingt ein neues Boot-Medium.

Wenn Sie True Image 2016oder eine noch ältere Version installiert haben, müssen Sie diese zuerst löschen (deinstallieren), bevor Sie dann Acronis True Image 2019 installieren können.

Backups, die Sie mit einer früheren Version von Acronis True Image erstellt haben, sind vollständig mit neueren bzw. dieser aktuellen Produktversionen kompatibel. Nach Beendigung des Upgrade-Prozesses werden Ihre gesamten Backups automatisch in die Backup-Liste der neuen Programmversion aufgenommen.

Es wird daher dringend empfohlen, nach jedem Produkt-Upgrade auch ein neues Boot-Medium zu erstellen.

Kann ich meine Seriennummer unter Windows oder auf meinen Mac nutzen?

Die Seriennummer kann gleichermaßen unter Windows oder Mac OS X genutzt werden. Das bedeutet, dass Sie die Software mit derselben Seriennummer auf einem Mac installieren können, wenn Sie einen Windows-Computer gegen einen Mac austauschen (oder umgekehrt).

Wo kann ich Acronis True Image 2019 runterladen, wenn ich keine CD zur Hand habe?

Sie können Acronis True Image 2019 auf Windows und auf Mac installieren. Dazu stellen wir Ihnen folgende Download-Links zur Verfügung:


Wo kann ich mir das Handbuch zu Acronis True Image 2019 als PDF herunterladen?

Selbstverständlich sind in der neuen 2019er Version ausführliche Handbücher als PDF verfügbar. Neben den Downloadlinks in Ihrem Kundenkonto können Sie diese wie folgt runterladen:

Wie groß ist der Cloudspeicher in Acronis True Image 2019 Advanced?

Das Abonnement für Acronis True Image 2019 kann mit einer Laufzeit von 1 Jahr bestellt werden.

Hier ist jeweils ein Cloudspeicher von 250 GB und 500 GB verfügbar.
Außerdem können Sie entscheiden, ob Sie dies auf 1, 3 oder 5 PC/Mac verwenden möchten.

Installation

So installieren Sie Acronis True Image 2019

Wenn Sie bereits Acronis True Image 2017 oder 2018 installiert haben, wird ein nahtloses Upgrade auf die neue Version durchgeführt. Auch Ihre alten Backup-Dateien bleiben erhalten.

  1. Starten Sie die Setup-Datei. Vor dem eigentlichen Start der Installation wird Acronis True Image 2019 prüfen, ob ein neueres Build übers Internet verfügbar ist. Wenn ja, wird diese neuere Version zur Installation angeboten.
  2. Klicken Sie auf Installieren. Acronis True Image 2019 wird auf Ihrem System-Volume installiert (üblicherweise das Volume mit dem Laufwerksbuchstaben C:).
  3. Klicken Sie nach Abschluss der Installation auf Anwendung starten.
  4. Lesen und akzeptieren Sie die Bedingungen der Lizenzvereinbarung für Acronis True Image 2019 und Bonjour. Die Bonjour-Software wird auf Ihrem Computer installiert, um eine erweiterte Unterstützung für NAS-Geräte bereitzustellen. Sie können die Software bei Bedarf jederzeit wieder deinstallieren. Sie können außerdem zustimmen, dass Sie am 'Acronis Programm zur Kundenzufriedenheit (CEP)' teilnehmen wollen. Sie können diese Einstellung jederzeit ändern.
  5. Melden Sie sich im geöffneten Fenster an Ihrem Acronis Konto an. Das Produkt wird automatisch aktiviert. Sie können diesen Schritt überspringen. Geben Sie dann Ihre Seriennummer ein und klicken Sie auf Aktivieren.

Acronis True Image 2019 – im Überblick

  1. Hauptmenü
  2. Die Backup-Liste zeigt alle für dieses Konto verfügbaren Backup-Pläne an. Die Liste ist sortierbar und über ein Kontextmenü sind zusätzlichen Optionen verfügbar.
  3. Das Backup-Menü ermöglicht Zugriff auf die wichtigsten Einstellungen für Backup, Aktivitäten und Wiederherstellung.
  4. Dieser Bereich ändert sich in Abhängigkeit vom gerade ausgewählten Task. Hier wird Folgendes angezeigt: die Backup-Quelle,
  5. das Backup-Ziel,
  6. sowie Informationen zu Status und Statistiken des Backups.
  7. Aktionsschaltflächen, Optionen, das nächste geplante Backup und Fortschrittsanzeigen werden unten angezeigt.



Kompletten PC auf USB-Stick sichern

  1. Schließen Sie einen USB-Stick an Ihren PC an. Windows erkennt diesen und weist ihm einen Laufwerksbuchstaben zu.
  2. Klicken Sie auf 'Backup hinzufügen'.
  3. Die Vorauswahl 'Kompletter PC' schließt jede Festplatte und Partition auf Ihrem Computer ein - inkl. versteckte (wie OEM-Wiederherstellungspartitionen).
  4. Klicken Sie auf das Symbol für das Backup-Ziel und wählen Sie den Laufwerksbuchstaben sowie gewünschte Ordner Ihres zuvor angeschlossenen USB-Sticks aus.
  5. Über die Schaltfläche Backup verschlüsseln können Sie die gesicherten Daten bei Bedarf verschlüsseln.
  6. Klicken Sie auf die Schaltfläche Backup jetzt.
  7. In der Statusleiste wird die noch verbleibende Verarbeitungszeit angezeigt.
Sie können während des Backups mit Ihrem PC weiterarbeiten und die Anwendung sogar schließen, da die Aktion im Hintergrund fortgesetzt wird.

Backup in die Cloud

Wenn Sie Acronis True Image 2019 erstmalig starten und noch kein Backup haben, müssen Sie einfach nur die Eingabetaste drücken. Daraufhin wird automatisch ein Backup-Plan erstellt.

  1. Dabei wird die Option 'Backup des kompletten PCs in die Cloud' automatisch vorausgewählt.
  2. Wählen Sie 'Acronis Cloud' als Backup-Ziel. (Sie müssen an Ihrem Acronis Konto angemeldet sein, um ein Cloud-Backup erstellen zu können.)
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche 'Backup jetzt'.
  4. Je nach Internetverbindungsgeschwindigkeit benötigt dieses anfängliche Backup einige Stunden (bei einem durchschnittlichen Notebook) bis zu einigen Tagen (bei größeren Festplatten oder einem NAS).
  5. Zukünftige inkrementelle Backups werden viel schneller sein. Die konkrete Zeit hängt natürlich immer von der Datenmenge ab, die zwischen den Backups geändert wurde.
  6. Nach Abschluss des Backups werden im unteren Fensterbereich Statistiken zum Backup und die Planung des nächsten Backups angezeigt.
  7. Über das obere Backup-Menü können Sie anschließend Ihre Dateien auch wiederherstellen.

Synchronisierung über die Cloud

  1. Wählen Sie die Registerkarte 'Sync' aus dem Hauptmenü aus.
  2. Wählen Sie 'Synchronisierung mit der Cloud'.
  3. Es wird ein Synchronisierungsordner auf Ihrem System erstellt.
  4. Um Dateien mit einem anderen Computer zu synchronisieren, installieren Sie Acronis True Image 2019 auf der anderen Maschine und verbinden Sie diese mit dem neu erstellen Synchronisierungsordner.
Wenn Sie auf den Synchronisierungsordner online zugreifen wollen, verbinden Sie sich mit Ihrem Acronis Konto und klicken Sie auf 'Dateien wiederherstellen'.

Cloud-Archivierung / lokale Archivierung

  1. Wählen Sie die Registerkarte 'Archiv' aus dem Hauptmenü aus.
  2. Klicken Sie auf den grünen Pfeil neben der Schaltfläche Analysieren, um die Dateien und Ordner auszuwählen, die Sie von Ihrer lokalen Maschine in die Cloud verschieben wollen, um benötigten Speicherplatz freizugeben.
  3. Bestimmen Sie die Dateien und Ordner über das Navigationsmenü und klicken Sie auf die Schaltfläche Archivieren.
  4. Nach Abschluss der Archivierung können Sie mit einem Webbrowser über Ihr Acronis Konto auf die Dateien in der Cloud zugreifen. Bei Bedarf können Sie die Dateien auch direkt herunterladen.
  5. Auf lokal gespeicherte Archive können Sie mit einem Datei-Manager zugreifen.

Deinstallation und Fehlermeldungen

Reparatur einer fehlerhaften Installation von Acronis True Image 2019

Wenn Acronis True Image 2019 nicht mehr läuft oder Fehler verursacht, sind möglicherweise Teile des Programms beschädigt. Um dieses Problem zu beheben, müssen Sie zuerst das Programm wiederherstellen. Starten Sie dazu erneut den Installer von Acronis True Image 2019. Das Installationsprogramm erkennt Acronis True Image 2019 automatisch und bietet an, das Programm zu reparieren oder zu entfernen.

Deinstallation von Acronis True Image mittels des Bereinigungstools

Als Vorsichtsmaßnahme, vor der Verwendung des Cleanup Utility, empfehlen wir, dass notwendige Sicherungsmaßnahmen getroffen werden, um Ihre Daten zu schützen. Dies kann mit Acronis Software oder Software von Drittanbietern und / oder Hardware durchgeführt werden.


  1. Laden Sie das Bereinigungstool herunter und starten es. Alternativ kann auch folgender Link zum Download verwendet werden:
    http://dl2.acronis.com/u/kb/CleanupTool.exe
  2. Wählen Sie "2.". Entgegen den vom Werkzeug angezeigten Meldungen wird der Acronis Backup Archive Explorer automatisch gelöscht. Die Ausführung der Datei „devcon.exe“ ist nicht erforderlich. Deshalb können Sie hier nur 2 wählen.

  1. Geben Sie "y" ein und drücken Sie "Enter".

  1. Wenn Sie aufgefordert werden, Windows Explorer zu beenden, geben Sie "y" ein und drücken Sie "Enter".

  1. Sie werden aufgefordert, das System neu zu starten, um die Deinstallation abzuschließen.


Ich habe eine Box-Version gekauft. Die gelieferte CD startet mit einer Fehlermeldung.

Nach dem Einlegen der CD erhalten Sie unter Windows 8 oder 10 folgende Fehlermeldung:
"Diese App kann auf dem PC nicht ausgeführt werden, wenden Sie sich an den Softwareherausgeber, um eine geeignete Version für Ihren PC zu finden."

Der Verursacher ist hier die Datei "autorun.hta". Diese Datei ist dafür Zuständig, dass das Installationsmenu automatisch startet, sobald die CD eingelegt ist. Die Verknüpfung zu .hta-Dateien scheint auf Ihren PCs nicht wie vorgesehen unter Windows eingerichtet zu sein.

Weitere Details dazu finden Sie hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/HTML-Applikation

Unser Vorschlag:
Auf der CD befindet sich ein Ordner namens "bin". In diesem Ordner ist die Installationsdatei enthalten. Die Installation kann auch von dort ausgeführt werden.

Aktivieren und Aktualisieren

Acronis True Image aktivieren

Um Acronis True Image nutzen zu können, müssen Sie es über das Internet aktivieren. Ohne Aktivierung können Sie 30 Tage lang mit einem voll funktionsfähigen Produkt arbeiten. Wenn Sie es nicht aktivieren, steht Ihnen nach diesem Zeitraum nur noch die Programmfunktion 'Recovery' (Wiederherstellung) zur Verfügung.

Sie können Acronis True Image entweder von Ihrem Rechner aus aktivieren oder, wenn Ihr Rechner keine Internetverbindung hat, von einem anderen Rechner aus.

Aktivierung auf einem Rechner mit Internetverbindung

Falls Ihr Computer mit dem Internet verbunden ist, wird das Produkt automatisch aktiviert. Hat der Computer, auf dem Sie Acronis True Image installieren, keine Internetverbindung oder kann sich das Programm nicht mit dem "Acronis Activation Server" verbinden, dann klicken Sie in der Seitenleiste auf "Konto" und wählen Sie eine der folgenden Aktionen aus:
  • Erneut versuchen – verwenden Sie diese Option, um eine erneute Verbindung mit dem Acronis Activation Server zu versuchen.
  • Offline aktivieren – Sie können das Programm manuell von einem anderen Computer aus aktivieren, der über eine Internetverbindung verfügt (siehe nachfolgend).

Aktivierung von einem anderen Computer aus

Wenn Ihr Rechner keine Internetverbindung hat, können Sie Acronis True Image auch über einen anderen Rechner mit Internetverbindung aktivieren.

So aktivieren Sie das Produkt von einem anderen Computer aus:
  1. Speichern Sie den Installationscode in einer Datei; dazu klicken Sie auf die Schaltfläche In Datei speichern und geben ein Wechselmedium als Speicherort für die Datei an (z.B. ein USB-Flash-Laufwerk). Sie können den Code auch einfach auf einem Zettel notieren.
  2. Öffnen Sie im Browser des anderen Rechners (mit der Internetverbindung) die Webseite http://www.acronis.com/activation/.
    Befolgen Sie die Bildschirmanweisungen, um mit dem Installationscode Ihren Aktivierungscode zu erhalten.
    Speichern Sie den Aktivierungscode in einer Datei auf einem Wechselmedium oder notieren Sie ihn auf einem Zettel.
  3. Klicken Sie auf Ihrem Rechner auf die Schaltfläche 'Von Datei laden' und wählen Sie den Pfad zur Datei mit dem Aktivierungscode aus oder geben Sie den notierten Pfad manuell in das Feld ein.
  4. Klicken Sie auf Aktivieren.
  5. Installieren Sie Acronis True Image auf Ihrem Computer und starten Sie es.
  6. Klicken Sie in der Seitenleiste auf "Konto" und dann auf "Offline aktivieren".
  7. Führen Sie im Aktivierungsfenster von Acronis True Image drei einfache Schritte aus:

    1. Speichern Sie den Installationscode in einer Datei; dazu klicken Sie auf die Schaltfläche "In Datei speichern" und geben ein Wechselmedium als Speicherort für die Datei an (z.B. ein USB-Flash-Laufwerk). Sie können den Code auch einfach auf einem Zettel notieren.
    2. Öffnen Sie im Browser des anderen Rechners (mit der Internetverbindung) die Webseite http://www.acronis.com/activation/. Befolgen Sie die Bildschirmanweisungen, um mit dem Installationscode Ihren Aktivierungscode zu erhalten. Speichern Sie den Aktivierungscode in einer Datei auf einem Wechselmedium oder notieren Sie ihn auf einem Zettel.
    3. Klicken Sie auf Ihrem Rechner auf die Schaltfläche "Von Datei laden" und wählen Sie den Pfad zur Datei mit dem Aktivierungscode aus oder geben Sie den notierten Pfad manuell in das Feld ein.
    4. Klicken Sie auf "Aktivieren".

Das Problem 'Zu viele Aktivierungen'

Mögliche Ursachen des Problems:

Sie haben die maximale Anzahl der Computer, auf denen Acronis True Image installiert ist, überschritten.

Sie haben beispielsweise nur eine Seriennummer für lediglich einen Computer – und versuchen, Acronis True Image auf einem zweiten Computer zu installieren.

Lösungen:
  • Geben Sie eine neue Seriennummer ein. Sollten Sie keine haben, dann können Sie diese über den integrierten Acronis Store erwerben.
  • Verschieben Sie die Lizenz von Ihrem anderen Computer, auf dem das Produkt bereits aktiviert ist, auf bzw. zu Ihrem neuen Computer. Wählen Sie dazu den Computer aus, von dem aus Sie die Lizenz verschieben wollen. Beachten Sie, dass Acronis True Image auf diesem Computer deaktiviert wird.

Sie installieren Windows neu oder ändern die Hardware Ihres Computers.

Sie führen beispielsweise bei Ihrem Computer ein Upgrade Ihres Mainboards oder Prozessors durch. Die Aktivierung geht verloren, weil Acronis True Image Ihren Computer als neu ansieht.

Lösung:
Um Acronis True Image auf Ihrem Computer neu aktivieren zu können, wählen Sie denselben Computer aus der Liste über seinen alten (bisherigen) Namen aus.

Wie aktualisiere ich meine Version

Mit jedem Start von Acronis TrueImage wird automatisch geprüft, ob eine neue Version zur Verfügung steht. Sollte eine Aktualisierung vorhanden sein, wird diese automatisch zum Download zur Verfügung gestellt.

Backup

Wie erstelle ich ein Backup mit nur zwei "Klicks"?

Es braucht nur zwei Klicks, um ein Image-Backup zu erstellen. Einen Klick, um einen neuen Backup-Plan hinzuzufügen - der dann mit einem zweiten Klick gestartet wird. Mit einem weiteren Klick sind bei Bedarf natürlich auch erweiterte technische Optionen und Einstellungen verfügbar.



Kann ich meine Arbeit fortsetzen, wenn Acronis True Image ein Backup erstellt?

Ja! Backup-Aktionen werden im Hintergrund durchgeführt, während das System weiterläuft. Die System-Performance wird nur unwesentlich beeinträchtigt, so dass Sie ungestört weiterarbeiten können.

Kann ich mehrere Backup-Pläne erstellen?

Ja! Sie können beliebig viele unterschiedliche Backup-Pläne erstellen. Planen Sie beispielsweise ein tägliches oder wöchentliches Backup aller Daten, während Sie bestimmte Ordner häufiger - oder sogar kontinuierlich - sichern können. Konfigurieren Sie mehrfache Backup-Ziele, um eine noch höhere Datensicherheit zu gewährleisten.

Wiederherstellungen vom Boot-Medium

  1. Starten Sie Ihren PC mit einem Acronis Boot-Medium, welches als CD/DVD oder USB-Stick vorliegt. Hinweis: Das CD/DVD-Laufwerk oder der USB-Stick muss in Ihrem PC als primäres Boot-Laufwerk eingerichtet sein.
  2. Nachdem das Acronis Boot-Medium gestartet wurde, schließen Sie Ihr Backup-Medium (externe USB-Festplatte/-Stick etc.) an.
  3. Wählen Sie die wiederherzustellende Backup-Datei aus der Backup-Liste aus.
  4. Klicken Sie auf 'Computer wiederherstellen'.
  5. Die Wiederherstellungszeit hängt von der Datenmenge und der Schnittstelle (z.B. USB 2.0 oder 3.0) ab; sie liegt üblicherweise zwischen 20-90 Minuten.

Kann ich ein vorhandenes Backup auf ein neues Gerät übertragen?

Ja! Stellen Sie Image-Backups von Laufwerken auf beliebiger Hardware wieder her. Acronis Universal Restore und seine 'Driver Injection'-Technologie gewährleisten, dass das wiederhergestellte System auch auf fabrikneuen Computern starten kann. Partitionen können bei Bedarf während der Wiederherstellung in der Größe und Position angepasst werden.

Unterstützt Acronis True Image 2019 die Standards UEFI/GPT?

Ja, Acronis True Image 2019 unterstützt UEFI/GPT. Jedoch mit folgenden Einschränkungen:
  • Das Erstellen einer Acronis Secure Zone auf dynamischen Datenträgern wird nicht unterstützt.
  • Die Wiederherstellung eines dynamischen Volumes als dynamisches Volume mit gleichzeitiger manueller Größenanpassung wird nicht unterstützt.
  • Die Aktion 'Laufwerk klonen' wird für dynamische Datenträger nicht unterstützt.

Was ist ein Acronis Survival Kit?

Um Ihren Computer bei einem Ausfall zuverlässig wiederherstellen zu können, benötigen Sie zwei wichtige Komponenten – ein Backup Ihres Systemlaufwerks und ein Boot-Medium (Notfallmedium). Meistens liegen diese Komponenten getrennt vor – beispielsweise, weil das System-Backup auf einem externen Laufwerk oder in der Acronis Cloud vorliegt und ein kleiner USB-Stick als Boot-Medium dient. Ein Survival Kit kombiniert diese beiden Komponenten, sodass Sie ein einziges Gerät erhalten, welches alles enthält, was Sie zur Wiederherstellung Ihres Computers bei einem Ausfall benötigen. Es handelt sich um ein externes Festplattenlaufwerk, welches die Dateien eines Acronis Boot-Mediums sowie ein Backup Ihres System-Volumes, Ihres kompletten Computers oder eines anderen Laufwerks enthält. Sie können für das Acronis Survival Kit eine externe Festplatte verwenden, sofern diese größer als 32 GB ist und über ein NTFS-, FAT32- oder exFAT-Dateisystem verfügt. Wenn das Laufwerk ein anderes Dateisystem hat, wird Ihnen Acronis True Image 2019 vorschlagen, das Laufwerk zu formatieren.

Wie kann ich ein Acronis Survival Kit erstellen?

Wenn Sie ein Backup Ihres System-Volumes, Ihres kompletten Computers oder ein anderes Laufwerk-Backup konfigurieren und dabei ein externes Festplattenlaufwerk als Ziel auswählen, wird Ihnen Acronis True Image 2019 vorschlagen, auf diesem externen Laufwerk ein Acronis Survival Kit zu erstellen.



So können Sie ein Acronis Survival Kit erstellen:
  1. Klicken Sie auf "Backup jetzt" oder "Das Acronis Survival Kit erstellen".
  2. Klicken Sie im dann geöffneten Fenster auf "Erstellen".
  3. Acronis True Image 2019 erstellt ein kleines Volume (Partition) auf dem ausgewählten Laufwerk und speichert in diesem Volume die Boot-Dateien. Um das Volume erstellen zu können, muss eines der bereits vorhandenen Volumes verkleinert werden. Wenn es sich nicht um ein GPT-Laufwerk handelt und es sich bei dem vorhandenen Dateisystem nicht um NTFS, FAT32 oder exFAT handelt, wird Ihnen Acronis True Image 2019 vorschlagen, das Laufwerk zu formatieren. Beachten Sie dabei, dass durch das Formatieren des Laufwerks auch alle darauf gespeicherten Daten gelöscht werden.
  4. Wenn die Boot-Dateien erfolgreich auf das Laufwerk geschrieben wurden, ist das Volume zu einem Boot-Medium geworden, welches Sie zur Wiederherstellung Ihres Computers verwenden können. Um die Erstellung des Acronis Survival Kits abzuschließen, müssen Sie noch ein Backup Ihres System-Volumes, Ihres kompletten Computers oder ein anderes Laufwerk-Backup auf dem externen Laufwerk speichern. Klicken Sie dazu auf Backup jetzt. Sie können diesen Schritt überspringen, müssen dann aber daran denken, noch später ein entsprechendes Backup auf dem Laufwerk zu speichern. Wenn Ihr Survival Kit fertiggestellt ist, können Sie es zur Wiederherstellung Ihres Computers verwenden.
Jedes Mal, wenn Sie ein Backup konfigurieren, welches ein externes Laufwerk mit einem Survival Kit als Ziel verwenden soll, überprüft Acronis True Image 2019 die Version des Survival Kits. Wenn es eine neuere Version des Survival Kits gibt, schlägt Acronis True Image 2019 vor, das Survival Kit auf Ihrem externen Gerät zu aktualisieren.

Backups Ihrer Dateien

Um bestimmte Dateien wie Dokumente, Fotos, Musik- und Videodateien zu schützen, ist es nicht notwendig, das komplette Volume (welches die Dateien enthält) zu sichern. Sie können bestimmte Dateien und Ordner per Backup sichern und diese auf folgenden Storage-Typen speichern:

Lokaler oder Netzwerk-Storage

Diese Option ist schnell und einfach. Verwenden Sie diese Option, um Dateien zu schützen, die selten geändert werden.

Acronis Cloud

Diese Option ist besonders zuverlässig. Verwenden Sie diese Option, um wichtige Dateien zu schützen – und Dateien, die Sie für andere Geräte oder Personen freigeben wollen.

Um die Acronis Cloud nutzen zu können, benötigen Sie ein Acronis-Konto und ein Abonnement für den Acronis Cloud Service. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt 'Informationen zum Abonnement'.

So erstellen Sie Backups von Dateien und Ordnern:
  1. Starten Sie Acronis True Image 2019.
  2. Klicken Sie in der Seitenleiste auf "Backup".
  3. Klicken Sie auf das Symbol "Backup-Quelle" und wählen Sie "Dateien und Ordner".
  4. Aktivieren Sie im geöffneten Fenster die Kontrollkästchen, die neben den zu sichernden Dateien und Ordnern liegen, und klicken Sie dann auf "OK".
  5. Klicken Sie auf das Symbol für Backup-Ziel und wählen Sie dann einen Zielort für das Backup:
    • Acronis Cloud – Melden Sie sich an Ihrem Acronis-Konto an und klicken Sie dann auf Öffnen.
    • Ihr externes Laufwerk – Falls ein externes Laufwerk an Ihrem Computer angeschlossen ist, können Sie dieses aus der Liste auswählen.
    • NAS – Wählen Sie ein NAS-Gerät aus der Liste der gefundenen NAS-Geräte. Falls Sie nur ein NAS-Gerät haben, wird Acronis True Image 2019 vorschlagen, dieses als Standardziel für Backups zu verwenden.
    • Durchsuchen – Wählen Sie einen Zielordner aus dem Verzeichnisbaum.
  6. Klicken Sie auf "Backup jetzt"

Ein Laufwerk klonen

Warum benötige ich das?

Wenn Sie erkennen, dass der freie Speicherplatz eines Festplattenlaufwerks für Ihre Daten nicht mehr ausreicht, möchten Sie möglicherweise ein neues, größeres Laufwerk kaufen und Ihre kompletten Daten auf dieses übertragen. Eine gewöhnliche Kopier-Aktion bewirkt nicht, dass Ihr neues Laufwerk mit dem alten identisch ist. Wenn Sie beispielsweise den Windows Datei-Explorer öffnen würden, um alle Dateien und Ordner auf das neue Laufwerk zu kopieren, würde Windows von dem neuen Laufwerk nicht starten können. Das Werkzeug 'Laufwerk klonen' ermöglicht Ihnen, all Ihre Daten zu duplizieren und Windows auf dem neuen Laufwerk bootfähig zu machen.

Bevor Sie beginnen

Wir empfehlen, dass Sie das (neue) Ziellaufwerk dort installieren (einbauen), wo Sie es später verwenden wollen. Das Quelllaufwerk sollten Sie dagegen möglichst an einem anderen Ort einbauen (beispielsweise in ein externes USB-Gehäuse). Diese ist besonders bei Notebooks wichtig.

Warnung! Das alte und neue Laufwerk müssen im selben 'Controller-Modus' arbeiten (beispielsweise 'IDE' oder 'AHCI'). Anderenfalls wird Ihr Computer mit dem neuen Laufwerk nicht starten können.

Das Werkzeug 'Laufwerk klonen' verwenden

So klonen Sie ein Laufwerk:
  1. Klicken Sie in der Seitenleiste auf "Extras" und dann auf "Laufwerk klonen".
  2. Wir empfehlen, dass Sie im Schritt "Modus für das Klonen" die Option "Automatisch" als Übertragungsmodus auswählen. Damit werden die Volumes so in der Größe angepasst, dass sie auf Ihr neues Laufwerk passen. Der Modus "Manuell" bietet dagegen eine höhere Flexibiltät. Wenn das Programm zwei Laufwerke findet, eins partitioniert (also mit Volumes) und das andere nicht, erkennt es automatisch das partitionierte Laufwerk als Quelle und das unpartitionierte Laufwerk als Ziel. In diesem Fall werden die nächsten Schritte übersprungen und Sie gelangen zum Fenster 'Zusammenfassung' der Aktion 'Klonen'.
  3. Wählen Sie im Schritt Quelllaufwerk dasjenige Laufwerk aus, das Sie klonen wollen.
  1. Wählen Sie im Schritt Ziellaufwerk dasjenige Laufwerk aus, das als Ziel für die zu klonenden Daten dienen soll. Wenn ein vorhandenes Laufwerk unpartitioniert ist, erkennt das Programm dieses automatisch als Ziellaufwerk und überspringt den nächsten Schritt.
  2. Stellen Sie im Schritt Abschluss sicher, dass die konfigurierten Einstellungen Ihren Vorstellungen entsprechen – und klicken Sie dann auf "Fertig stellen". Acronis True Image 2019 fährt in der Standardeinstellung den Computer nach Abschluss des Klon-Vorgangs herunter. Dies ermöglicht Ihnen, eines der Laufwerke zu entfernen. Bei alten IDE-Festplatten können Sie außerdem die Position der Master-/Slave-Jumper verändern.

Ihren Computer wiederherstellen

Beachten Sie, dass die Wiederherstellung eines Systemlaufwerks eine wichtige Aktion ist. Wir empfehlen daher, dass Sie vor Beginn der Aktion die ausführlichen Beschreibungen folgender Hilfethemen lesen:

Betrachten wir zwei unterschiedliche Fälle:
  1. Windows funktioniert fehlerhaft, aber Sie können Acronis True Image 2019 noch starten.
  2. Windows kann nicht mehr starten (Sie sehen beispielsweise beim Einschalten Ihres Computer eine ungewöhnliche Bildschirmanzeige).

Fall 1: Wie wird der Computer wiederhergestellt, falls Windows fehlerhaft funktioniert?

  1. Starten Sie Acronis True Image 2019.
  2. Klicken Sie in der Seitenleiste auf "Backup".
  3. Wählen Sie das Backup, welches Ihr Systemlaufwerk enthält, aus der Backup-Liste aus. Das Backup kann auf einem Storage (Oberbegriff für Datenspeicher aller Art) gespeichert sein, der lokal oder im Netzwerk liegt. Oder sich in der Acronis Cloud befinden.
  4. Klicken Sie im rechten Fensterbereich auf "Recovery".
  5. Klicken Sie je nach Backup-Typ entweder auf "PC wiederherstellen" oder "Laufwerke wiederherstellen".
  6. Wählen Sie im geöffneten Fenster die gewünschte Backup-Version (der Datenzustand an einem bestimmten Zeitpunkt).
  7. Wählen Sie als Quelle für die Wiederherstellung das System-Volume und (sofern vorhanden) das Volume 'System-reserviert'.
  8. Klicken Sie auf "Recovery jetzt".
Acronis True Image 2019 muss Ihr System neu starten, um die Aktion abschließen zu können.

Fall 2: Wie wird der Computer wiederhergestellt, falls Windows nicht mehr starten kann?

  1. Verbinden Sie ein bootfähiges Acronis-Medium mit Ihrem Computer und führen Sie damit die spezielle autonome Notfallversion von Acronis True Image 2019 aus.
  2. Wählen Sie auf der Willkommensseite das Element "Laufwerke" (unterhalb des Elements Recovery).
  3. Wählen Sie das Systemlaufwerk-Backup, welches für die Wiederherstellung verwendet werden soll. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Backup und wählen Sie "Recovery". Sollte das Backup nicht angezeigt werden, dann klicken Sie auf "Durchsuchen" und geben Sie den Pfad zum Backup manuell ein. Sie können sich im selben Fenster auch mit der Acronis Cloud verbinden und ein Online Backup auswählen. Weitere Details finden Sie im Abschnitt 'Ihr System aus der Acronis Cloud wiederherstellen'.
  4. Wählen Sie im Schritt Recovery-Methode den Befehl "Recovery kompletter Laufwerke und Volumes".
  5. Wählen Sie in der Anzeige Recovery-Quelle die Systempartition aus (üblicherweise C). Beachten Sie, dass Sie das System-Volume von anderen Volumes anhand der Kennungen (Flags) 'Pri.' und 'Akt.' unterscheiden können. Wählen Sie auch das Volume 'System-reserviert' aus, sofern es vorhanden ist.
  6. Sie können alle Einstellungen der Volumes (Partitionen) unverändert übernehmen und dann auf "Abschluss" klicken.
  7. Überprüfen Sie die Zusammenfassung der Aktionen und klicken Sie dann auf "Fertig stellen".
  8. Beenden Sie nach Abschluss der Aktion die autonome Notfallversion von Acronis True Image 2019, entnehmen Sie das Boot-Medium (sofern vorhanden) und booten Sie das wiederhergestellte System-Volume. Wenn Sie sich vergewissert haben, dass Sie Windows zu dem von Ihnen gewünschten Stadium wiederhergestellt haben, können Sie die ursprüngliche Boot-Reihenfolge im BIOS wieder einrichten.

Wie kann ich den Acronis Startup Recovery Manager aktivieren?

Klicken Sie in der Registerkarte Extras auf Alle Tools:



Klicken Sie doppelt auf Acronis Startup Recovery Manager:



Smartphone & Tablet

Wie kann ich Acronis True Image auf mein Smartphone oder Tablet installieren?

Die Betriebssysteme von Mobilgeräten kümmern sich um Applikationen und Einstellungen. Acronis sichert Ihre Fotos, Videos, Kontakte, Erinnerungen und Kalenderereignisse. Jetzt können Sie Backups für Mobilgeräte zu einem lokalen Windows Computer und zusätzlich in die Cloud erstellen.

Sie können Acronis True Image auf jedem Mobilgerät installieren, welches mit dem Betriebssystem 'iOS' (iPhone, iPad, iPod) oder 'Android' (Smartphones und Tablets) läuft.

Weitere Informationen über Acronis True Image für Mobilgeräte sowie die Möglichkeit zum Download/zur Installation finden Sie im Apple App Store oder Google Play Store:

Acronis True Image für iOS-Geräte:
https://itunes.apple.com/de/app/acronis-true-image-cloud/id978342143

Acronis True Image für Android-Geräte:
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.acronis.acronistrueimage

Wie kann ich mein Smartphone oder Tablet sichern?

Falls Sie ein iOS- oder Android-Smartphone/-Tablet haben, können Sie Acronis True Image 2019 verwenden, um damit Ihre 'mobilen Daten' (wie Fotos, Videos, Kontakte und Kalendereinträge) zu sichern.

Bevor Sie ein Backup endgültig starten, müssen Sie festlegen, wo dieses gespeichert werden soll: in der Acronis Cloud oder auf einem lokalen Storage auf Ihrem Computer. Sie können den Zielort auch später ändern, aber Sie können nicht beide Backup-Ziele gleichzeitig verwenden. Um Daten in die Acronis Cloud zu sichern, verwenden Sie die Acronis True Image Mobile App. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt 'Backup Ihres Mobilgerätes in die Acronis Cloud'.

So sichern Sie Mobilgerätedaten zu einem lokalen Storage auf Ihrem Computer:

1. Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:
  1. Acronis True Image 2019 ist auf Ihrem Computer installiert.
  2. Die Acronis True Image Mobile App ist auf Ihrem Mobilgerät installiert.
  3. Ihr Computer und das Mobilgerät sind im selben Netzwerk (das Mobilgerät per WLAN) miteinander verbunden.

2. Auf Ihrem Computer:
  1. Starten Sie Acronis True Image 2019.
  2. Klicken Sie in der Seitenleiste auf Backup und dann auf Backup hinzufügen.
  3. Klicken Sie auf den Bereich Backup-Quelle und wählen Sie Mobilgerät. Es wird ein QR-Code angezeigt. Schließen Sie dieses Fenster nicht, weil es gleich benötigt wird.

3. Auf Ihrem Mobilgerät:
  1. Starten Sie Acronis True Image.
  2. Wählen Sie einen PC aus, der als Backup-Ziel dienen soll.
  3. Tippen Sie auf QR-Code scannen, erfassen Sie den QR-Code auf dem Computer-Bildschirm mit Ihrer Kamera – und warten Sie dann, bis das Mobilgerät mit dem Computer verbunden ist.
  4. Wählen Sie die Datenkategorien, die Sie sichern wollen.
  5. [Optionaler Schritt] Aktivieren Sie die Option Backup verschlüsseln, wenn Sie das Backup per Kennwort und Verschlüsselung schützen wollen. Wenn Sie nicht wollen, dass Sie von der App bei jedem Zugriff auf das Backup nach dem Kennwort gefragt werden, sollten Sie die Option Kennwort speichern aktivieren. Sie können die Option in den Einstellungen jederzeit auch wieder ausschalten.
  6. Tippen Sie auf "Backup jetzt".
  7. Erlauben Sie, dass Acronis Mobile auf Ihre persönlichen Daten zugreifen darf.
Wenn das Backup gestartet ist, können Sie dessen Verlauf in beiden Applikationen (auf dem Computer oder Mobilgerät) verfolgen. Fehler und Warnmeldungen werden jedoch nur in der Mobile App angezeigt.

Wenn Sie möchten, dass Änderungen an den Daten (beispielsweise neue Fotos) automatisch gesichert werden sollen, aktivieren Sie die Einstellung Kontinuierliches Backup. Falls diese Einstellung ausgeschaltet ist, werden neue Daten nur dann gesichert, wenn Sie manuell auf Backup tippen.

Dashboard

Acronis True Image Cloud: Online Dashboard

Das Online Dashboard – die plattformübergreifende Lösung, die Ihnen erlaubt, die Sicherung von allen Rechnern, Smartphones und Tabletten von Ihrem Acronis Konto aus zu kontrollieren.

Online Dashboard ist eine Web-basierte Konsole, die von jedem Rechner mit Internetzugang erreicht werden kann.
Mit dieser Web-basierten Anwendung kann der Computerprofi Ihrer Familie:
  • den aktuellen Status von allen Backups und Synchronisierungen auf allen Geräten der Familie (mit Windows, Mac OS X, iOS und Android) überprüfen;
  • jedes Backup von dem ausgewählten Rechner manuell starten;
  • die Wiederherstellung von einem beliebigen Backup aus der Acronis Cloud starten, inklusive Sicherungen von den PCs, Macs und allen Geräten mit iOS und Android.

Online Dashboard öffnen
So können Sie Online Dashboard öffnen:
  • von der Webseite https://cloud.acronis.com
  • aus dem Programm heraus
  • beim Klicken auf "Online Dashboard öffnen" in der Produktoberfläche:



Ein neues Gerät zum Online Dashboard hinzufügen

  1. Öffnen Sie auf dem neuen Gerät das Online Dashboard unter folgendem Link: https://cloud.acronis.com
  2. Loggen Sie sich in das Konto ein.
  3. In der Registerkarte Geräte klicken Sie auf "Hinzufügen":

  1. Laden Sie Acronis True Image herunter und installieren Sie die Software.
  2. Starten Sie Acronis True Image und loggen Sie sich in das Konto ein.

Backups kontrollieren

Mit Hilfe des Online Dashboards können Sie Backuppläne überwachen:



Sicherung

Mit dem Online Dashboard können Sie einen auf dem Rechner erstellten benutzerdefinierten Backupplan starten:



Wiederherstellung

Mit Hilfe von Online Dashboard können Sie auf die Daten von allen Geräten, die in einem Konto in de Acronis Cloud gespeichert wurden, zugreifen und diese wiederherstellen.

  1. In der Registerkarte Geräte finden Sie das Gerät, das als Quelle für die Wiederherstellung dienen soll. Falls das Gerät als offline angezeigt ist, vergewissern Sie sich bitte, dass es eingeschaltet ist und den Internetzugang hat.
  2. Klicken Sie auf "Recovery":

  1. Auf der linken Seite wählen Sie die Backup-Version aus. Das Backupdatum und Uhrzeit helfen Ihnen dabei.
  2. Auf der rechten Seite aktivieren Sie die Kontrollkästchen für die Dateien und Ordner, die Sie wiederherstellen möchten.
  3. Klicken Sie auf "Herunterladen".

Social Media & Backup

Warum soll ich meine Daten von Facebook sichern?

Auf Facebook werden Ihre Erinnerungen und Fotos gespeichert. Durch versehentliches Löschen oder Fehler im sozialen Netzwerk können diese verloren gehen. Sichern Sie stattdessen Ihre Facebook-Daten mit einem automatischen Backup.


Welche Daten werden von meinem Facebook-Account gesichert?

Acronis True Image 2019 speichert folgende Daten in die passwortgeschützte und verschlüsselte Acronis-Cloud:



Backup / Recovery von Social Media-Daten

Schützen Sie die Erinnerungen und Kontakte in Ihren Facebook- und Instagram-Konten. Sichern Sie Fotos, Videos, Profilinformationen und mehr für den Fall, dass diese Daten versehentlich gelöscht oder absichtlich gehackt werden.

Testen Sie es:
  1. Wählen Sie 'Social Network-Backup' als Backup-Quelle aus.
  2. Sie werden zum Acronis Online Dashboard weitergeleitet, wo Sie Ihr Profil einbinden und sich an Ihrem Acronis Konto anmelden können.
  3. Das Menü 'Ressourcen hinzufügen' wird geöffnet.
  4. Wählen Sie das soziale Netzwerk (also Facebook oder Instagram), welches Sie sichern wollen.
  5. Geben Sie die Anmeldedaten ein, mit denen Sie sich am entsprechenden sozialen Netzwerk anmelden. Wenn Sie noch ein weiteres Konto sichern wollen, müssen Sie den Anmeldeprozess wiederholen.
  6. Bestimmen Sie die zu sichernden Inhalte (nur bei einem Facebook-Backup verfügbar) und die Verschlüsselungseinstellungen.
  7. Planen Sie Ihr Backup oder führen Sie es direkt aus.
  8. Nach Abschluss der Aktion können Sie die Daten (Fotos, Posts, Profilinformationen etc.) in der Backup-Datei jederzeit durchsuchen.
  9. Ein Facebook-Backup können Sie zu demselben oder einem anderen Profil wiederherstellen. Bei einem Instagram-Backup können Sie alle Fotos als ZIP-Datei herunterladen.

Unterschiede zwischen vollständigen, inkrementellen und differenziellen Backups

Acronis True Image 2019 bietet Ihnen drei verschiedene Backup-Methoden:

  1. Voll: enthält alle Daten, wie sie zum Zeitpunkt der Backup-Erstellung vorlagen. Es bildet die Basis für zukünftige inkrementelle und differentielle Backups. Es kann auch als unabhängiges Backup verwendet werden.
  2. Inkrementell: Es werden nur solche Dateien aufgenommen, die seit dem letzten Backup verändert wurden.
  3. Differentiell: Es werden nur solche Dateien aufgenommen, die seit dem letzten Voll-Backup verändert wurden. Es ist empfehlenswert, einen der folgenden drei Ansätze zur Verwendung der Backup-Methoden zu wählen:

Unterschied der Backup-Methoden

Unterschiede zwischen vollständigen, inkrementellen und differenziellen Backups
Acronis True Image 2019 bietet Ihnen drei verschiedene Backup-Methoden:

"Voll" – Ein autonomes Voll-Backup ist möglicherweise die richtige Wahl, wenn Sie Ihr System häufig nur in seinen ursprünglichen Zustand zurücksetzen müssen oder wenn Sie nicht mehrere Dateien verwalten wollen.



"Inkrementell" – Diese sind am nützlichsten, wenn Sie Backups in hoher Frequenz benötigen oder wenn Sie die Möglichkeit zur Wiederherstellung verschiedener Zeitpunkte haben möchten. Wenn Sie einmal ein Voll-Backup erstellt haben und Sie an jedem Tag eines Monats ein inkrementelles Backup erstellen, dann haben Sie am Ende des Monats das gleiche Ergebnis wie bei einem täglichen Voll-Backup. Inkrementelle Backups sind wesentlich kleiner als vollständige oder differentielle Backups.

Ein solches Backup-Szenario kann beispielsweise aus einem wöchentlichen Voll-Backup des Systems bestehen, ergänzt um tägliche Zwischen-Backups all der Daten, die seit dem letzten Backup geändert wurden.

Dieses Szenario spart zwar auf der einen Seite Speicherplatz und Zeit für die täglichen Backups ein, auf der anderen Seite ist aber der Wiederherstellungsaufwand für das Programm nach einem Systemabsturz größer. Ereignet sich der Absturz etwa an einem Donnerstag, dann müsste das Programm die inkrementellen Backups von Mittwoch, Dienstag und Montag sowie das letzte Voll-Backup wiederherstellen.



"Differentiell" – bietet einen Mittelweg zu den beiden ersten Ansätzen. Jedes differentielle Backup enthält alle Dateien, die seit dem letzten Voll-Backup geändert wurden. Es benötigt weniger Zeit und Speicherplatz als der Modus 'Voll', aber mehr als der 'inkrementelle'. Vorteilhaft ist, dass Wiederherstellungen einfacher sind als bei (2) – denn das Programm muss nur das jeweils letzte differentielle und vollständige Backup wiederherstellen. Sie müssen normalerweise ein benutzerdefiniertes Backup-Schema konfigurieren, um eine gewünschte Backup-Methode zu wählen.



Acronis Notary – Blockchain-Zertifizierung

Acronis Notary beruht auf der Idee, von einer Datei eine Backup-Kopie zu haben, die jederzeit daraufhin überprüfbar ist, dass sie seit ihrer Erstellung nicht verändert wurde. Eine Acronis Notary-Sicherung wird im Prinzip wie ein normales Datei-Backup erstellt. Lediglich zu Beginn treffen Sie eine andere Auswahl.

Testen Sie es:
  1. Fügen Sie unter 'Backup-Quelle' ein neues Backup hinzu.
  2. Wählen Sie als Typ 'Notarized Backup’.
  3. Bestimmen Sie die Dateien/Ordner, die Sie per Blockchain-Technologie "beglaubigen" wollen.
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche 'Backup jetzt’.
  5. Überprüfen Sie den Backup-Status.
  6. Sie können die gesicherten Dateien nun jederzeit validieren. Klicken Sie dazu auf "Dateiüberprüfungstool öffnen".
  7. Ziehen Sie die zu überprüfende Datei per Drag&Drop in die Mitte der Seite. (Alternativ können Sie die Datei auch über den Befehl "Hier klicken" und das erscheinende Dateiauswahl-Fenster hinzufügen.)
  8. Das Überprüfungstool zeigt den Namen, unter dem die Datei im Notarized Backup erfasst wurde, sowie das Datum der Beglaubigung an.

Acronis Media Builder

Die neue 2019er Version beinhaltet eine verbesserte Boot-Medium-Erstellung, sodass Sie Ihr System noch leichter auf gleicher oder abweichender Hardware wiederherstellen können. Erstellen Sie eine WinPE-Umgebung, um Konfigurationsprobleme mit Treibern zu lösen. Sie können einen vordefinierten 'Einfachen Modus' für die Media Builder-Einstellungen verwenden oder diese im 'Erweiterten Modus' nach Bedarf anpassen.

Testen Sie es:
  1. Gehen Sie zur Registerkarte 'Extras'.
  2. Klicken Sie auf "Rescue Media Builder".
  3. Testen Sie den Modus 'Einfach', um ein Medium ohne Anpassungen zu erstellen.
  4. Verwenden Sie den Modus 'Erweitert', wenn Sie ein WinPE- oder Linux-Medium wählen, das Windows-Toolkit (WinRE, ADK, AIK) für das WinPE-Medium spezifizieren oder die Betriebssystemvariante (32 bzw. 64 Bit) bestimmen wollen.
  5. Im Modus 'Erweitert' können Sie außerdem Treiber hinzufügen und festlegen, ob das Medium für 32- oder 64-Bit-Systeme erstellt werden soll.


Backups in virtuelle Laufwerke konvertieren

Konvertieren Sie ein Image-Backup in ein virtuelles Laufwerk (Hyper-V-Format, VHDX), um das im Backup gesicherte System (inkl. seiner Programme und Einstellungen) aussagekräftig testen zu können. Sie können die VHDX-Datei als virtuelle Maschine (VM) ausführen – entweder einzeln oder (über einen Windows-Hypervisor) auch in mehreren Kopien.

  • Booten Sie die VM mit dem in Windows 8 (und höher) integrierten Microsoft Hypervisor
  • Booten Sie die VM mit einem anderen Hypervisor (VMware, VirtualBox etc.)
  • Booten Sie die VM als Windows-Partition
  • Mounten Sie die VM als virtuelles Laufwerk, um auf die Dateien zuzugreifen

  1. Erstellen Sie ein vollständiges Image-Backup: entweder des kompletten PCs oder der System-Festplatte/-Partition
  2. Rufen Sie das Kontextmenü des Backup-Plans auf
  3. Klicken Sie auf "In VHD-Format konvertieren" und wählen Sie die Zielversion für die Konvertierung
  4. Bestimmen Sie den Zielordner und das Dateiformat (VHD/VHDX)
  5. Die fertige 'Konvertierung in VHD' wird in der Registerkarte 'Backup-Aktivität' angezeigt


Kontinuierliches Backup in die Cloud

Sichern Sie häufig verwendete Dateien und Ordern (wie etwa den Systemordner 'Dokumente') kontinuierlich in die Cloud. Bei dieser "Nonstop Protection" werden die Änderungen an Ihren Dateien alle fünf Minuten automatisch gesichert.

Testen Sie es:
  1. Klicken Sie auf "Neues Backup erstellen".
  2. Wählen Sie Dateien und Ordner aus der Liste der Backup-Quellen aus.
  3. Wählen Sie 'Acronis Cloud' als Backup-Ziel. (Sie müssen an Ihrem Acronis Konto angemeldet sein, um ein Cloud-Backup erstellen zu können.)
  4. Klicken Sie im unteren Fensterbereich auf "Optionen".
  5. Wählen Sie in der Registerkarte 'Planung' die Option 'Nonstop'.
  6. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Backup jetzt".
Hinweis:
Unterstützt nur die Sicherung von Dateien und Ordnern in die Cloud. Diese Funktion ist für 'Backups des kompletten PCs' oder 'Image-Backups' nicht verfügbar.

Schnellere inkrementelle Backups

Ein sogenannter "Volume Tracker" kann die Erstellung lokaler inkrementeller und differentieller Image-Backups deutlich beschleunigen, indem er Änderungen am Image in Echtzeit verfolgt.

Dies ist besonders effektiv, wenn kleine Änderungen (weniger als 20-30 Prozent eines Laufwerks) gesichert werden. Inkrementelle Backups werden dabei bis zu 3x schneller.

Testen Sie es:
Diese Funktion wird automatisch auf Image-Backups angewendet.
  1. Erstellen Sie ein neues vollständiges Image-Backup (z.B. Ihres Systemlaufwerks "C:").
  2. Fügen Sie dem Laufwerk neue Dateien hinzu (erstellen Sie z.B. neue Microsoft Word-Dokumente oder installieren Sie ein kleines Windows-Update).
  3. Führen Sie ein inkrementelles Backup aus. Die Aktion wird deutlich schneller durchgeführt.
Hinweis:
Nur verfügbar bei Image-Backups von lokalen Laufwerken, Partitionen und des kompletten PCs.

Cloud Backups schneller wiederherstellen

Dank der "WAN-Optimierung" kann Acronis True Image 2019 komplette Systeme und einzelne Dateien jetzt bis zu 4x schneller aus der Acronis Cloud (zu Ihrer Maschine) wiederherstellen. Da Wiederherstellungen aus der Cloud Ihre Netzwerk-Ressourcen belasten, können beschleunigte Downloads aus der Acronis Cloud die Performance anderer Applikationen beeinflussen.

Testen Sie es:
  1. Erstellen Sie ein Backup, welches in der Acronis Cloud gespeichert wird
  2. Gehen Sie zur Registerkarte 'Recovery'
  3. Bestimmen Sie die Dateien, die Sie wiederherstellen wollen, und klicken Sie dann auf "Weiter"
  4. Wählen Sie die 'Recovery-Optionen' (standardmäßig aktiviert)
  5. Wählen Sie 'Dateien wiederherstellen' oder 'PC wiederherstellen', um die Geschwindigkeitsverbesserungen zu testen


Backup-Statistiken

Farbcodierte Grafiken zeigen den Anwendern jetzt Details (z.B. Art der gesicherten Dateien, belegter Speicherplatz etc) über Ihre Backups an.

  • Bilder – JPEG, GIF, BMP und andere Bildateiformate
  • Videos – MP4, MOV, AVI und andere Videoformate
  • Audio – MP3, FLAC, OGG und mehr
  • Dokumente – Textdateien, Office-Formate, PDFs und andere
  • Systemdaten – in Windows-Ordnern gespeicherte Betriebssystemdateien

  1. Erstellen Sie ein neues Datei-Backup (lokal oder in der Cloud gespeichert)
  2. Nach dem ersten erfolgreichen Backup ist ein Diagramm mit Statistiken verfügbar
  3. Bei neukonfigurierten Backups sind die Statistiken verfügbar, wenn das erste Backup abgeschlossen wurde
Hinweis:
  • Für kontinuierliche oder Mobilgeräte-Backups sind keine Statistiken verfügbar.
  • Bei Image-Backups wird im Diagramm nur die Gesamtmenge der gesicherten Daten angezeigt (ohne Angabe der genauen Dateitypen).
  • Statistiken sind nur für auf diesem PC erstellte Backups verfügbar.


Backup-Aktivitäten

Acronis True Image 2019 ermöglicht eine bessere Übersicht und Kontrolle über Backup-Aktionen: Zu erstellten Backups werden Informationen wie Status, Dateigröße, Geschwindigkeit und Anzahl der Versionen angezeigt.

  1. Ein neues Backup erstellen
  2. Es wird automatisch eine Aktivitätsübersicht erstellt, die Folgendes anzeigt:
    • Wann ein Backup konfiguriert wurde; ob es erfolgreich erstellt, pausiert oder gestoppt wurde. Bei einem fehlgeschlagenen Backup erhält der Anwender diagnostische Informationen.
    • Backup-Typ, Größe der gesicherten Daten, Backup-Geschwindigkeit und Zeitpunkte von Backup-Ereignissen.
    • Wann ein Backup validiert wurde, ob es von einem vorhandenen Backup geklont oder in das VHD-Format konvertiert wurde.
Hinweis:
Bei kontinuierlichen und Mobilgeräte-Backups sind keine Aktivitätsinformationen verfügbar.



In der Backup-Aktivität angezeigte Ereignisse:
  • Backup wird konfiguriert während der Erstellung eines neuen Backups
  • Backup wurde konfiguriert nach Erstellung eines neuen Backup-Plans oder wenn das erste Backup ausgeführt oder geplant wurde
  • Backup wurde erfolgreich erstellt bei fertiggestellten vollständigen, inkrementellen oder differentiellen Backups
  • Backup wurde pausiert/gestoppt Benachrichtigung über unvollständige Backup-Aktionen
  • Backup ist fehlgeschlagen die Anwender erhalten diagnostische Informationen
  • Backup wurde validiert bei einer automatischen Validierungsaktion
  • Konvertierung in VHD wenn ein Backup in ein virtuelles Laufwerk konvertiert wurde
  • Backup wurde geklont wenn ein Backup von einem vorhandenen Backup geklont wurde

Acronis Active Protection

Was ist eine Ransomware?

Unter einer Ransomware versteht man eine bestimmte Art von bösartiger Software, die den Zugriff auf Ihr komplettes System oder einzelne Dateien blockiert und anschließend für die Aufhebung dieser Sperrung ein Lösegeld verlangt. Diese Software informiert Sie mit einer Meldung darüber, dass Ihre Dateien blockiert sind und dass Sie sofort zahlen sollen, weil Sie sonst nicht mehr auf Ihre Dateien zugreifen können. Die Meldung kann auch als angebliche Anweisung einer offiziellen Autorität (z.B. der Polizei) getarnt sein. Zweck dieser Meldung ist es, Sie als Anwender zu ängstigen und dazu zu bringen, bereitwillig und ohne Hilfsanfragen an einen IT-Spezialisten oder Behörden (wie der Polizei) zu zahlen. Dennoch gibt es keine Garantie, dass Sie nach der Zahlung des Lösegeldes auch tatsächlich wieder die Kontrolle über Ihre Daten erhalten.

Ihr Computer kann von einer Ransomware angegriffen werden, wenn Sie unsichere Webseiten besuchen, die E-Mail-Nachricht einer unbekannten Person öffnen oder in sozialen Netzwerken bzw. Nachrichtendiensten auf bedenkliche Links klicken. Eine Ransomware den Zugriff auf folgende Elemente sperren:

Den kompletten Computer

Sie können Windows nicht mehr verwenden und auch keine anderen Aktionen auf Ihrem Computer ausführen. Normalerweise verschlüsselt die Ransomware in solchen Fällen aber keine Ihrer Daten.

Bestimmte Dateien

Normalerweise handelt es sich dabei um Ihre persönlichen Daten wie Dokumente, Fotos und Videos. Die Ransomware verschlüsselt die Dateien und verlangt ein Lösegeld für den Codierungsschlüssel, der die einzige Möglichkeit zum Entschlüsseln Ihrer Dateien ist.

Applikationen

Ransomware kann auch bestimmte Programme blockieren, sodass Sie diese nicht mehr ausführen können. Am häufigsten werden Webbrowser angegriffen.

So schützt Acronis True Image 2019 Ihre Daten vor Ransomware

Acronis True Image 2019 verwendet die Acronis Active Protection-Technologie, um Ihre Dateien vor Ransomware (Erpressungstrojaner) zu schützen. Diese Technologie basiert auf einem heuristischen Verfahren und überwacht die auf Ihrem Computer laufenden Prozesse im Echtzeitmodus. Wenn erkannt wird, dass ein fremder Prozess versucht, Ihre Dateien zu verschlüsseln oder Schadcode in einen intakten Prozess des Systems einzuschleusen, werden Sie mit einer Meldung darüber informiert und gefragt, ob der Prozess Ihre Dateien ändern darf oder Sie ihn blockieren möchten.

Viele moderne Antiviren-Programme verwenden ein heuristisches Verfahren, um Daten effektiv vor Malware (Schadprogramme) zu schützen. Anders als bei einem signaturbasierten Ansatz, der jeweils nur einzelne Objekte (Viren, Malware, infizierte Dateien etc.) erkennen kann, ermöglichen heuristische Verfahren, ganze Malware-Familien (inkl. entsprechender einzelner Objekte) anhand von bestimmten, ähnlichen Verhaltensweisen zu erkennen. Ein wichtiger Vorteil bei diesem Ansatz ist, dass auch neue Malware-Varianten erkannt werden können, für die es bisher keine Signatur gibt.

Acronis Active Protection verwendet eine verhaltensbasierte Heuristik und analysiert dazu die laufenden Programme auf Ihrem PC nach bestimmten Verhaltensmustern (Aktionsketten), die mit in einer Datenbank gespeicherten Aktionsketten von bekannten schädlichen Verhaltensmustern verglichen werden. Da diese Methode nicht absolut genau ist, können vertrauensvolle Programme auch fälschlicherweise als Malware erkannt werden. Um solche Situationen richtig zu handhaben, werden Sie von Acronis Active Protection gefragt, ob Sie einem als möglicherweise schädlich erkannten Prozess vertrauen wollen. Wird derselbe Prozess ein zweites Mal erkannt, können Sie ihn in eine Berechtigungsliste aufnehmen, dabei als 'Blockiert' oder 'Vertrauenswürdig' kennzeichnen und so die zukünftige 'Standardaktion' für diesen Prozess festlegen. Wenn Sie einem Prozess nicht vertrauen, wird er in eine Blacklist (Sperrliste) aufgenommen. Was bedeutet, dass dieser Prozess jedes Mal blockiert wird, wenn er versucht, Ihre Dateien zu ändern.

Acronis Active Protection verwendet maschinelles Lernen, um möglichst viele unterschiedliche Verhaltensmuster zu sammeln. Diese Technologie basiert auf der mathematischen Verarbeitung großer Datenmengen, die per Telemetrie empfangen werden. Es handelt sich um einen selbstlernenden Ansatz, weil mit steigender Anzahl der verarbeitenden Daten auch die Genauigkeit steigt, mit der ein Prozess als schädliche Ransomware oder als zulässige Aktivität eingestuft werden kann. Zusätzlich zu Ihren Dateien schützt Acronis Active Protection außerdem die Applikationsdateien von Acronis True Image, Ihre Backups und Archive sowie den MBR (Master Boot Record) Ihres Festplattenlaufwerkes.

Ihre Daten vor Ransomware schützen

Wenn der Acronis Active Protection Service eingeschaltet ist, überwacht er die auf Ihrem Computer laufenden Prozesse im Echtzeitmodus. Wenn der Service erkennt, dass ein fremder Prozess versucht, Ihre Dateien zu verschlüsseln, informiert er Sie mit einer Meldung und erfragt, ob der Prozess Ihre Dateien ändern darf oder Sie ihn blockieren möchten.

Sie können vor Ihrer Entscheidung eine Liste der Dateien einsehen, die der Prozess ändern möchte.

Klicken Sie auf "Vertrauen", wenn Sie dem Prozess erlauben wollen, die Dateien zu ändern. Falls Sie sich nicht sicher sind, ob der Prozess sicher und zulässig ist, empfehlen wir, auf Blockieren zu klicken. Wenn der Prozess das nächste Mal ausgeführt wird, wird Acronis True Image 2019 Sie erneut nach einer Entscheidung fragen. Wenn Sie dem Prozess eine dauerhafte Berechtigung geben wollen oder ihn jedes Mal blocken wollen, wenn er Ihre Dateien ändern möchte, müssen Sie das Kontrollkästchen Meine Entscheidung für diesen Prozess speichern aktivieren und dann auf Blockieren oder Vertrauen klicken. Der Prozess wird daraufhin in die Berechtigungsliste aufgenommen. Sie können die Liste in den 'Einstellungen' verwalten.

Sollten Sie einen Prozess blockiert haben, so empfehlen wir, dass Sie anschließend Ihre Dateien darauf überprüfen, ob sie verschlüsselt oder irgendwie beschädigt wurden. Klicken Sie dafür auf den Befehl Geänderte Dateien wiederherstellen. Acronis True Image 2019 sucht daraufhin nach den neuesten Dateiversionen und wird die Dateien dann aus einer der folgenden Quellen wiederherstellen:
  • Temporärer Dateikopien, die zuvor bei der Prozess-Verifizierung erstellt wurden
  • Lokale Backups
  • Cloud Backups
Sie können diese Aktion als Standard definieren, wenn Sie das Kontrollkästchen Dateien nach Blockieren eines Prozesses immer wiederherstellen aktivieren.

Acronis Active Protection verwalten

Wenn der Acronis Active Protection Service eingeschaltet ist, überwacht er die auf Ihrem Computer laufenden Prozesse im Echtzeitmodus. Wenn der Service erkennt, dass ein fremder Prozess versucht, Ihre Dateien zu verschlüsseln, informiert er Sie mit einer Meldung und erfragt, ob der Prozess Ihre Dateien ändern darf oder Sie ihn blockieren möchten.

Folgende Orte ermöglichen Ihnen, die Einstellungen von Acronis Active Protection und den aktuellen Schutzprozess zu konfigurieren:
  • Das Dashboard von Acronis Active Protection
  • Die Seite 'Einstellungen für Acronis Active Protection'
  • Der Infobereich der Windows-Taskleiste

Das Dashboard von Acronis Active Protection

Das Dashboard zeigt diverse statistische Daten über den Schutzprozess an und ermöglicht Ihnen zudem, die wichtigsten Einstellungen für Acronis Active Protection zu konfigurieren (wie z.B. Berechtigungs- und Ausschlusslisten).

Sie können das Dashboard öffnen, wenn Sie Acronis True Image 2019 starten und in der Seitenleiste auf Active Protection klicken.

Über das Dashboard können Sie:
  • Acronis Active Protection ein- oder ausschalten.
  • Die Berechtigungsliste verwalten. Die Berechtigungsliste ermöglicht Ihnen, Applikationen zu vertrauen oder zu blocken. Andere, gängige Bezeichnungen für diese Funktionalität sind auch die englischen Begriffe "Whitelist" und "Blacklist".
  • Ausschlusskriterien verwalten. Verwenden Sie die Ausschlussliste, um einzelne Dateien und/oder Ordner zu spezifizieren, die von der Ransomware-Überwachung ausgeschlossen werden sollen.
  • Im Echtzeitmodus die aktuelle Anzahl der überwachten und sicheren Prozesse einsehen.
  • Übersichtsinformationen zu den Service-Aktionen anzeigen.
  • Data-Protection-betreffende Artikel zu lesen.


Die Seite 'Einstellungen für Acronis Active Protection'

So konfigurieren Sie Acronis Active Protection:

  1. Starten Sie Acronis True Image 2019.
  2. Klicken Sie in der Seitenleiste auf "Active Protection" und anschließend auf "Active Protection-Einstellungen".
  3. Diese Seite enthält folgende Einstellungen:
    • Dateien nach Blockieren eines Prozesses automatisch wiederherstellen - Auch wenn Sie einen Prozess blockieren, besteht die Möglichkeit, dass Ihre Dateien geändert wurden. Wenn dieses Kontrollkästchen aktiviert ist, wird Acronis True Image 2019 nach dem Blockieren eines Prozesses solche geänderte Dateien aus zuvor angelegten temporären Kopien oder Ihren Backups wiederherstellen.
    • Dateien von Acronis True Image vor Ransomware schützen - Wenn diese Option aktiviert ist, wird Acronis True Image 2019 seine eigenen Prozesse, Ihre Backups sowie Archive vor Ransomware schützen.
    • Potentielle Bedrohungen auf Nachfrage in Quarantäne verschieben (experimentell) - Wenn ein verdächtiger Prozess erkannt wird und Sie diesen blockieren wollen, wird Acronis True Image 2019 vorschlagen, die Anwendungsdatei in Quarantäne zu verschieben. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt 'Ransomware-Quarantäne'.
    • Symbol im Infobereich der Taskleiste anzeigen - Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, damit das Active Protectio-Symbol im Infobereich der Windows-Taskleiste angezeigt wird. Bei aktiviertem Kontrollkästchen wird das Active Protection-Symbol auch dann angezeigt, wenn der Ransomware-Schutz gerade ausgeschaltet ist.
    • Ausschlusskriterien verwalten - Mit diesem Befehl können Sie die Liste der Elemente verwalten, die von der Acronis Active Protection-Überwachung ausgeschlossen werden sollen. Sie können Ordner oder auch einzelne Dateien spezifizieren.
    • Netzwerkfreigaben und NAS-Geräte schützen - Acronis True Image 2019 wird die Netzwerkfreigaben und NAS-Geräte überwachen, auf die Sie zugreifen können. Sie können auch einen Speicherort spezifizieren, wo solche Dateien wiederhergestellt werden, die durch einen Ransomware-Angriff betroffen wurden.

Der Infobereich der Windows-Taskleiste

Das Utility Acronis Active Protection hat ein eigenes Symbol im Infobereich der Windows-Taskleiste.

Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol klicken, werden folgende Menüelemente angezeigt:
  • Acronis Active Protection ausschalten (Acronis Active Protection einschalten) – mit diesen Befehlen können Sie den Ransomware-Schutz (de)aktivieren.
  • Berechtigungsliste verwalten – Mit diesem Befehl können Sie eine Liste mit den Applikationen öffnen, die in die Berechtigungsliste aufgenommen wurden. Jede Applikation ist (entsprechend Ihrer Entscheidung) entweder als 'Blockiert' oder 'Vertrauenswürdig' gekennzeichnet. Sie können Applikationen zu dieser Liste hinzufügen, aus dieser entfernen oder den Status einer Applikation ändern.
  • Einstellungen öffnen – Mit diesem Befehl können Sie die allgemeinen Einstellungen für den Ransomware-Schutz aufrufen.
  • Acronis True Image öffnen – Mit diesem Befehl können Sie das Acronis Active Protection Dashboard öffnen.

Ransomware-Quarantäne

Die Quarantäne ist ein spezieller Speicherort, der verwendet wird, um blockierte Applikationen gegenüber Ihrem Computer und seinen Daten zu isolieren. Indem Sie eine Applikationsdatei unter Quarantäne stellen, senken Sie das Risiko, dass eine blockierte Applikation mögliche schädliche Aktionen ausführen kann. Ursprünglich gibt es noch keinen Quarantäne-Ordner auf Ihrem Computer. Er wird von Acronis True Image 2019 erstellt, wenn Sie folgende Schritte nacheinander ausführen:

  1. Aktivieren Sie in den Active Protection-Einstellungen das Kontrollkästchen Potentielle Bedrohungen auf Nachfrage in Quarantäne verschieben (experimentell). Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt 'Acronis Active Protection verwalten.
  2. Wenn Acronis True Image 2019 einen verdächtigen Prozess erkennt und Sie darüber informiert, können Sie entscheiden, ob die entsprechende Applikation unter Quarantäne gestellt werden soll. Ausführliche Informationen finden Sie im Abschnitt 'Ihre Daten vor Ransomware schützen.
Der Quarantäne-Ordner wird unterhalb des Stammverzeichnisses desjenigen Volumes erstellt, wo die angegriffenen Dateien gespeichert sind – also beispielsweise: C:\Acronis Active Protection Storage\Quarantine\. Wenn Sie eine Datei unter Quarantäne stellen, können Sie mit dieser dennoch wie mit einer normalen Datei arbeiten – also diese beispielsweise zu einem anderen Speicherort verschieben, sie kopieren oder löschen. Beachten Sie dabei aber, dass Acronis True Image 2019 entsprechende Dateien immer in den Quarantäne-Ordner verschiebt (also nicht kopiert). Wenn Sie eine Datei im Quarantäne-Ordner löschen, wird die Datei dauerhaft gelöscht – sie kann also nicht wiederhergestellt werden. Wenn Sie eine Applikationsdatei versehentlich unter Quarantäne gestellt haben, können Sie die Datei wieder zurück zu ihrem ursprünglichen Speicherort auf dem Computer verschieben. Die Applikation funktioniert danach wieder wie normal.

Sofort lieferbar! Für Bestellungen, die werktags bis 17 Uhr bei uns eingehen, erfolgt der Versand noch am selben Tag!
Infos zum eBook-Kauf Wir stellen Ihnen dieses eBook im Format zur Verfügung. Ihr eBook finden Sie nach Bestellabschluss in MEIN KONTO - unserem exklusiven Kundenportal - zum Download.
Infos zum eBook-Kauf Wir stellen Ihnen dieses eBook im Format zur Verfügung. Ihr eBook finden Sie nach Bestellabschluss in MEIN KONTO - unserem exklusiven Kundenportal - zum Download.

Nutzungsbedingungen zu den eBooks des Microsoft Press Verlags. (PDF)

Das rot-gelbe "+ eBook"-Symbol befindet sich am Produkt. Käufer des gedruckten Buches haben die Möglichkeit & das Recht, das zugehörige eBook später herunterzuladen. Ohne Aufpreis.
Mehr erfahren
Sofort lieferbar! Mit dem Kauf dieses Artikels verzichten Sie auf Ihr Widerrufsrecht!
Für die Bestellung dieses Artikels erfolgt die Bearbeitung und Bereitstellung (Download-Link / Lizenzschlüssel) mit unserer Rechnungsstellung (Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr).
Versandkosten Die Versandkosten für Deutschland betragen € 2.95. Für Österreich berechnen wir € 5,95 Versand und für die Schweiz € 12,95.
Kunden aus anderen Ländern entnehmen die für sie geltenden Versandkosten bitte dem Warenkorb.
Versandkosten Bücher sind innerhalb Deutschlands grundsätzlich versandkostenfrei.
Für Österreich berechnen wir € 5,95 Versand und für die Schweiz € 12,95.
Kunden aus anderen Ländern entnehmen die für sie geltenden Versandkosten bitte dem Warenkorb.